Popcorn wie im Kino

Ist süßes Popcorn beliebter als salziges Popcorn?

Während man in Deutschland, Belgien, Luxemburg und der Schweiz süßes Popcorn liebt, bevorzugt der Rest Europas die salzige Variante. Die Amerikaner nehmen geschmolzene Butter dazu und der japanische Gaumen liebt es, Popcorn mit zerriebenem Seetang oder Shrimp-Aroma zu knabbern.

Kann man jeden Mais für Popcorn verwenden?

Popcorn wird ausschließlich aus Puffmais hergestellt, einer Hartmaissorte, die über die nötigen mit Wasser gefüllten Hohlräume verfügt. Ihre Hauptanbaugebiete sind die USA, Argentinien und Südfrankreich. Auch beim Popcornmais gibt es Qualitätsunterschiede: Einen echten Premiummais erkennt der versierte Fachmann z.B. am Popvolumen (zwischen 1:44 und 1:48), dem Körneranteil pro Gramm (am besten weniger als 75 Körner pro 10 g Mais) und einem Feuchtigkeitsgehalt von etwa 15% bei 70 Grad Fahrenheit. zum Shop zur PCO-Website

Kann man Popcorn selber herstellen?

Wer sich einmal zu Hause als „Popper“ versuchen möchte, ist mit folgenden Tipps gut beraten: Bei der klassischen Zubereitung Kokosfett in einen Topf oder eine Pfanne mit Deckel geben und erhitzen. Dann die Maiskörner dazugeben (darauf achten, dass sie nicht übereinander liegen). Deckel schließen und Topf bzw. Pfanne zuerst alle zehn bis 15 Sekunden, beim Aufplatzen der Körner dann alle fünf bis sechs Sekunden schütteln. Das fertige Popcorn in eine Schüssel füllen und nach Belieben zuckern oder salzen. Wer es aber ganz einfach haben will, greift am besten zu unserer praktischen Heim-Popcornmaschine Stir Crazy. Diese funktioniert nach dem selben Prinzip wie die professionellen Popcornmaschinen, macht also echtes Kino-Popcorn. zum Shop zur PCO-Website

Popcorn und bewusste Ernährung?

Popcorngenuss und eine gesunde Ernährung stehen keineswegs im Widerspruch: Popcorn ist reich an Ballaststoffen, Kalium und den Vitaminen B1 und B2. Dabei ist es frei von künstlichen Zusätzen, Konservierungsstoffen und enthält Energie produzierende Kohlehydrate. Somit eignet es sich perfekt als kleine Zwischenmahlzeit. Eine Tasse ungesüßtes Popcorn enthält zwischen 31 und 55 Kalorien. Damit liegt der Kino-Knabberspaß weit hinter wahren Kalorienbomben wie Schokolade.

Seit wann gibt es die PCO Group?

Die PCO Group ist ein neues Unternehmen – und verfügt trotzdem über viel Erfahrung. Sie wurde zum 01.01.2006 auf Grundlage der Popcorn Company und der Octagon GmbH gegründet. Beide Unternehmen blicken auf viele Jahre einer erfolgreichen Geschäftstätigkeit zurück. Die Kompetenzen in den gemeinsamen Geschäftsschwerpunkten Popcorn, Nachos & Equipment stehen unseren Kunden nun gebündelt zur Verfügung. zur PCO-Website

Seit wann gibt es Popcorn in Deutschland?

Mitte der 80er Jahre wurde die Popcornmaschine – und mit ihr auch das Popcorn – in Deutschland etabliert. Vorreiter waren die Popcorn Company und die Octagon GmbH, die ihre Kompetenzen seit dem 01.01.2006 unter der neu gegründeten PCO Group gebündelt haben.

Seit wann gibt es Popcorn?

Die Ursprünge des heiß begehrten Snacks gehen weit zurück: Archäologische Funde belegen, dass die Maispflanze bereits um 2.500 v. Chr. in der Zentralen Hochebene Mexikos angebaut wurde. Für die Azteken war Mais ein wichtiges Nahrungsmittel, das darüber hinaus auch als Dekoration für Kopfschmuck oder sogar als „Orakel“ Verwendung fand: Erfahrene Medizinmänner warfen dazu die Körner in ein offenes Feuer und deuteten anhand der „Poprichtung“ die Zukunft. 1493 brachte Amerika-Entdecker Christopher Columbus den Mais nach Europa. Ein ausgedehnter Anbau wurde aber erst Mitte des 18. Jahrhunderts durch die Erfindung des Pflugs möglich.

Wann wurde die Popcornmaschine erfunden?

1885 erfand der Amerikaner Charles Cretors die Popcornmaschine. Eigentlich handelte es sich bei dem Gerät um einen Erdnussröster, zu dem es zusätzlich einen Aufsatz für die Popcorn-Herstellung gab. Der Durchbruch gelang C. Cretors & Co. 1893 auf der „Columbian Exhibition“ in Chicago, wo man einem breiten Publikum die erste mobile gasbetriebene Popcornmaschine vorstellte. zum Shop zur PCO-Website

Warum schmeckt Kinopopcorn so lecker?

Popcorn wird in den Kinos frisch zubereitet und noch warm verkauft, so schmeckt es besonders lecker. Bei der Herstellung von Popcorn im Kino wird der Zucker gemeinsam mit dem Mais erhitzt. Der Zucker karamellisiert und legt sich als zarter Schmelz um jedes einzelne Popcorn.

Was ist das besondere an Toffee Popcorn?

Bei dieser Spezialität wird hochwertiger Popcornmais zu frischem Popcorn verarbeitet. In einem aufwändigen Verfahren wird das Popcorn anschließend mit einem Karamellüberzug veredelt, um den einzigartigen Geschmack von Toffee Popcorn zu erzielen.

Welche Produkte bietet die PCO Group an?

PCO bietet alles rund um Popcorn: zum Beispiel Popcornmaschinen in jeder Größe und für jeden Bedarf – vom nostalgischen Antik- bis zum modernen High-Tech-Design. Ebenfalls im Sortiment: spezieller Popcornmais mit Volumen-Garantie, Öle, Salze, Zucker, Aromen und Verpackungsmaterialien in attraktiven Designs. Um das hergestellte Popcorn bestmöglich warm zu halten, steht eine große Auswahl optisch attraktiver Popcorn-Warmhaltegeräte zur Verfügung. Im Bereich TexMex führt PCO neben würzig-leckeren Nachos auch pikante Dips, Servierschalen in unterschiedlichen Größen und sämtliche Geräte (Nachowärmer, Käsewärmer-Pumpen und Kombiwärmer). Daneben umfasst unser Handelssortiment hochwertiges Popcorn in Beuteln, Bechern und Eimern, Nachos & Dips sowie haltbare Zuckerwatte. Zur Herstellung von Popcorn für zuhause bieten wir auch EasyPop: Mit Mais, Zucker, Fett und Tüten umfasst das Set alles für viel Spaß beim Poppen und Genießen.

Wie funktioniert eine Popcornmaschine?

Das Prinzip heutiger Popcornmaschinen ist einfach erklärt: In der Maschine befindet sich ein schwenkbarer Kessel, der elektrisch beheizt wird. So kann der Mais ruckzuck auf über 250 Grad Celsius erhitzt werden. Meist ragt von oben ein Rührwerk in den Kessel, der Maiskörner, Zucker oder Salz ständig umrührt und so das Anbrennen verhindert. Der Kessel wird von oben mit einem leichten Blechdeckel geschlossen, der durch den Druck der gepoppten Körner wieder angehoben wird. Viele Maschinen haben noch eine beheizte Bodenplatte im Gehäuse, um das fertige Popcorn warm zu halten.

Wie funktioniert Poppy Mikrowellen Popcorn?

Poppy Mikrowellen Popcorn wird im praktischen Faltbecher geliefert. Beim Kauf ist der Faltbecher Platz sparend zusammengefaltet. Zur Zubereitung an den beiden Laschen ziehen und der Becher entfaltet sich zu seiner vollen Größe. Den geschlossenen Becher für 2 – 4 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle. Sobald die Popgeräusche weniger werden, den Becher aus der Mikrowelle nehmen. Den Becher mit dem frischen, duftenden und heißen Popcorn vorsichtig öffnen und genießen! zum Shop zur PCO-Website

Wie wird aus Mais Popcorn?

Beim Erhitzen dehnt sich das Wasser im Inneren des Maiskorns aus, bis die harte Schale dem Druck nicht mehr standhalten kann und platzt. Das passiert bei ca. 240 bis 260 Grad Celsius. Im Bruchteil einer Sekunde bläht sich die überhitzte Stärke unter dem Druck des Wasserdampfs auf, tritt in einer schaumartigen Struktur aus und verliert dabei sofort an Temperatur. Durch die rapide Abkühlung erstarrt sie noch kurz vor dem Ende der „Explosion“. Popcorn ist damit nichts anderes als eine kleine „eingefrorene Explosion“. Die amerikanischen Ureinwohner hatten eine weniger wissenschaftliche Erklärung dafür, weshalb Maiskörner zu Popcorn werden: Man glaubte, in den Körnern wohnen kleine Geister, die durch das Erhitzen ihrer „Häuser“ aufgescheucht werden und wütend herausgeschossen kommen.